Klinik

Lasek

Freiheit geniessen,
ohne Brille und Kontaktlinsen!

Augenlaser-OP in Wien – LASEK

Diese Methode ähnelt der LASIK-Operation, aber im Unterschied dazu wird kein Schnitt gemacht, sondern nur die oberste Hornhautschicht (Epithel) zur Seite geschoben, nachdem diese vorher mit Alkohol aufgeweicht wurde.

Wenn die Hornhaut für eine LASIK-Operation zu dünn und / oder die Pupille zu groß ist und / oder Sie unter trockenen Augen leiden, wird hauptsächlich die Augenlaser-Methode LASEK angewendet. Sie ist eine Alternative für jene Patienten, die Angst vor dem Schnitt haben.


Ablauf der LASEK-Operation

Die oberste Schicht der Hornhaut, das Epithel, wird mit Alkohol gelöst und zur Seite geschoben. Das darunter liegende Gewebe wird mit dem Excimerlaser verdampft und das Epithel wieder zurückgelegt. Zum Schutz und zur Fixierung des Epithels wird für drei bis fünf Tage eine weiche Verbandkontaktlinse appliziert.

Diese Augenlaser-Operation erfolgt ambulant und in Lokalanästhesie (Tropfen).


Nach der Augenlaser-Operation LASEK

Grundsätzlich ist der Verlauf ähnlich wie bei den LASIK-Operationen. Jedoch kann es für einige Stunden bis zu mehreren Tagen nach dieser Augenlaser-Methode zum Auftreten eines Fremdkörpergefühls bis hin zu mäßigen Schmerzen kommen, welche jedoch durch schmerzstillende Mittel einfach und wirksam eingedämmt werden können.

Im Unterschied zur LASIK dauert es etwas länger (rund eine Woche) bis das Sehvermögen gut ist. Trotz des längeren Heilungsprozesses ist die LASEK vom Ergebnis her einer LASIK gleichzusetzen.


Vorteile der LASEK

Die LASEK ist risikoärmer und birgt keine Schnittkomplikationen. Da kein Schnitt in die Tiefe des Stromas getätigt wird, bleibt die Hornhaut stabiler. Die Hornhautnerven werden nicht durchtrennt.

Wünschen Sie noch weitere Informationen rund um die verschiedenen Augenlaser-Operationen?

Dann zögern Sie nicht und nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Eine ausführliche Beratung für Augenoperationen ist unabdingbar.

Die Augenärzte unserer Augenlaserklinik in Wien übernehmen diese Aufgabe gerne.